Ausstellungsführung und Podiumsgespräch

Ausstellungsführung und Podiumsgespräch

Anhand des Audioscopic Research Archive im Foyer der Kulturstiftung des Bundes stellt Kurator Martin Hartung die Bedeutung von Friedrich Jürgenson und Wegbereitern für die Transkommunikationsforschung vor. Dabei wird auch die Verbindung zur geplanten audiovisuellen Performance der Festivalkünstler Hampus Lindwall, Joakim Forsgren und Leif Elggren in der nahegelegenen Moritzkirche dargelegt. Unter Einspielung von exemplarischen Tonaufnahmen werden weitere Archivalien in einem Podiumsgespräch mit Gesa Dröge (Expertin für Instrumentelle Transkommunikation), Christian Hilpert (Vorsitzender des Vereins für  Transkommunikations-Forschung e. V.) und Martin Hartung im Kontext der Geschichte und Aktualität des parawissenschaftlichen Forschungsbereiches erörtert.